Diese Internetseite wurde von HIV-positiven Frauen für HIV-positive Frauen entwickelt.

HIV-positiv – wie geht es weiter?

Der erste Schritt ist die Bewältigung der HIV-Diagnose. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Bandbreite der Gefühle – von Schock und Ablehnung über Angst und Nicht-Glauben-Wollen bis zur Depression – völlig normal ist. Aber eine HIV-Infektion ist kein Todesurteil mehr. Bei früher Diagnose und gut behandelter HIV-Infektion können Sie ein langes und ausgefülltes Leben leben.

Sexuelle Gesundheit und Familienplanung

Mit HIV zu leben, wirkt sich auf die intimen Beziehungen und das Sexleben aus. Einige Frauen fühlen sich schuldig oder schämen sich, dass sie mit HIV infiziert sind. Und einige haben auch Angst, andere Menschen anzustecken. Das sind normale Gefühle. Tatsächlich werden sie aber früher oder später wieder ein Sexualleben haben wollen. Die gute Nachricht: Es gibt keinen Grund, als HIV-positive Frau auf Sex zu verzichten.

Therapieoptionen

Von der Akzeptanz zur Aktion – die HIV-Infektion managen. Sobald Sie von Ihrer HIV-Infektion erfahren haben, können Sie beginnen, sich um Ihre Gesundheit zu kümmern und die HIV-Infektion aufzuhalten. Informieren Sie sich über HIV und die sogenannten antiretroviralen Medikamente für die Behandlung der
HIV-Infektion.

Über Peer-Support

Peer Support von, mit und für HIV-positive Frauen hilft Frauen, sich gestärkt zu fühlen und befähigt sie, ihr Leben nach der HIV-Diagnose selbstbestimmt zu leben. Durch den Erfahrungsaustausch untereinander können Probleme wie Stigmatisierung und Outing besser bewältigt werden. Unterstützung von Frauen, die auch HIV-positiv sind, kann die Stimmung heben und motivierend sein und der Vereinsamung entgegen wirken.